Publikationen

In Vorbereitung

Jahrestagung des Arbeitskreises für Musikpädagogische Forschung 09.–11.10.2020. Symposium zur Referenzstiftungen in schulischen Kompositions- und Improvisationsprozessen …

Buchborn, T., Theisohn, E. & Treß, J. (2019). Kreative musikalische Handlungsprozesse erforschen. Einblicke in ein Verfahren der videobasierten Rekonstruktion von Gruppenimprovisations-und -kompositionsprozessen von Schülerinnen und Schülern. In V. Weidner & C. Rolle (Hrsg.), Praxen und Diskurse aus Sicht musikpädagogischer Forschung (Musikpädagogische Forschung, Bd. 40, S.69–86). Münster: Waxmann.

Duve, J. (2020). Komponieren am Raster. Fallanalytische Perspektiven auf Prozesse des Musik-Erfindens mit digitalen Medien. In U. Kranefeld & J. Voit (Hrsg.), Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens. Fallanalytische Perspektiven (S. 97–110). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Ehring, C. & Thienenkamp, H. (2020). Gestalterische Begleitung von Kompositionsprozessen mittels Portfolioarbeit. Ein Impuls aus der kunstpädagogischen Praxis und Forschung. In U. Kranefeld & J. Voit (Hrsg.), Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens: Fallanalytische Perspektiven (S. 153–168). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Janczik, L. (im Review). Das Portfolio als Instrument zur Begleitung offener Kompositionsprozesse. In G. Brunner, C. Lietzmann, S. Schmid & J. Treß (Hrsg.), Mastery oder Mystery? Musikunterricht zwischen Lehrgang und offenem Konzept. Tagungsband zum Symposium vom 7.–8.11.2019.

Janczik, L. & Voit, J. (2020). Das Portfolio als Instrument musikpädagogischer Unterrichtsforschung. Eine methodenkritische Exploration anhand von Fallanalysen aus der Unterrichtsreihe „Komponieren mit virtuellen Doppelgänger*innen“. In U. Kranefeld & J. Voit (Hrsg.), Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens: Fallanalytische Perspektiven (S. 127–151). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Jeismann, A.-L. & Kranefeld, U. (2021). (Un-)Eindeutige Anregungen. Zur Rekonstruktion von Handlungsmustern bei der Begleitung von Prozessen des Musik-Erfindens. In J. Hasselhorn, O. Kautny & F. Platz (Hrsg.): Musikpädagogik im Spannungsfeld von Reflexion und Intervention (Musikpädagogische Forschung, Band 41, S. 135-154). Münster: Waxmann.

Kranefeld, U. (2020). „Frei atonal“. Zwischen künstlerischer Strategie und eloquenter Verweigerung. Eine Interaktionsanalyse zur (Um-)Deutung eines musikbezogenen Konzepts innerhalb einer Gruppenkomposition im Musikunterricht. In Konietzko, S., Neuber, N. & Pürgstaller, E. (Hrsg.), Kulturelle Bildungsforschung. Methoden, Befunde und Perspektiven (S.9–22). Wiesbaden: Springer VS.

Kranefeld, U. (2020). Kompositionsprozesse in fallanalytischer Perspektivierung. Methodologische und methodische Überlegungen. In U. Kranefeld & J. Voit (Hrsg.) Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens. Fallanalytische Perspektiven (S. 43–54). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Kranefeld, U. & Mause, A.-L. (2018). Anregung zur Exploration? Eine videobasierte Fallanalyse zur Lernbegleitung beim Musik Erfinden in der Gruppe. In J. Voit (Hrsg.), Zusammenspiel? Musikprojekte an der Schnittstelle von Kultur- und Bildungseinrichtungen, Diskussion Musikpädagogik Sonderheft 9 (S. 139–150). Hamburg: Hildergard-Junker-Verlag.

Kranefeld, U. & Mause, A.-L. (2020). Anleitung zum Eigen-Sinn? Ergebnisse einer videobasierten Studie zur Begleitung von Gruppenprozessen des Musik-Erfindens. In S. Timm, J. Costa, C. Kühn & A. Scheunpflug (Hrsg.): Kulturelle Bildung. Theoretische Perspektiven, methodologische Herausforderungen, empirische Befunde (S. 113–128). Münster: Waxmann.

Kranefeld, U., Mause, A.-L. & Duve, J. (2019). Zur Materialität von Prozessen des Musik-Erfindens. Interaktionsanalytische Zugänge zur Wandelbarkeit der Dinge. In V. Weidner & C. Rolle (Hrsg.), Praxen und Diskurse aus Sicht musikpädagogischer Forschung. Musikpädagogische Forschung, Band 40 (S. 35–50). Münster: Waxmann.

Kranefeld, U., Mause, A.-L. & Meisterernst, M. (2018). Zur Erforschung von Lernbegleitung in Gruppenkompositionsprozessen. In C. Rolle et al. (Hrsg.), Handreichungen zur Kompositionspädagogik. Verfügbar unter https://www.kompaed.de/artikel/handlungsfelder/ulrike-kranefeld-anna-lisa-mause-miriam-meisterernst-zur-erforschung-von-lernbegleitung-in-gruppenkompositionsprozessen/ [03.12.2020]

Langner, J. (2020): „Wenn ihr da ’n Keyboard wollt“. Bedeutungszuschreibungen bei der Auswahl von Instrumenten im Kontext des Musik-Erfindens. In U. Kranefeld und J. Voit (Hrsg.), Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens: Fallanalytische Perspektiven (S. 81–96). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Mause, A.-L. (2020). „Du könntest das einbauen, wenn du die Katze mitbringst“. Das Ringen um Vorgaben innerhalb von Prozessen des Musik-Erfindens. In U. Kranefeld & J. Voit (Hrsg.), Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens. Fallanalytische Perspektiven (S. 55–65). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Meisterernst, M. (2020): „Dann spiele ich lieber was, was es schon gibt.“ Fallanalytische Betrachtungen von Schülervorstellungen zum Komponieren. In U. Kranefeld & J. Voit (Hrsg.), Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens. Fallanalytische Perspektiven (111–126). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Neuerscheinung: Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens – Fallanalytische Perspektiven

Was geschieht, wenn Schüler*innen im Unterricht Musik erfinden? Wie begleiten Lehrer*innen diesen Prozess? Wie nutzen Schüler*innen digitale Medien und Portfolios und welche Perspektiven entwickeln sie auf ihr Tun? Im Forschungs- und Entwicklungsprojekt ModusM – Musikunterricht im Modus des Musik- Erfindens werden konstitutive Dimensionen von Prozessen des Musik-Erfindens mit qualitativen Methoden erforscht. Der Band präsentiert einige der Forschungs- arbeiten der am Projekt ModusM beteiligten Forschungsgruppen. Ihnen gemein- sam ist eine fallanalytische Perspektive, die es ermöglicht, Interaktionsmuster und grundlegende Orientierungen der Akteur*innen durch die Auswertung von Video- und Interviewmaterial sowie von prozessbegleitend geführten Portfolios
zu rekonstruieren.

Erhältlich beim Waxman Verlag.

ISBN 978-3-8309-4170-5

Sachse, M. (2020): Musik-Erfinden im Zeichen des Krativitätsdispositivs. Grundzüge einer sozialkritischen Lesart aktueller Begründungsdiskurse. In U. Kranefeld & J. Voit (Hrsg.), Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens. Fallanalytische Perspektiven (S. 11–42). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Theisohn, E. & Buchborn, T. (2020). Moldau oder Waschmaschine? Von kontroversen Aushandlungen zu einer konstruktiven kompositorischen Gruppenarbeit. Eine exemplarische Fallanalyse. In U. Kranefeld & J. Voit (Hrsg.), Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens. Fallanalytische Perspektiven (S. 67–80). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Theisohn, E. & Buchborn, T. (im Review). Kompositionspädagogik im mehrdimensionalen Spannungsfeld zwischen Anleitung und Offenheit. In G. Brunner, C. Lietzmann, S. Schmid & J. Treß (Hrsg.), Mastery oder Mystery? Musikunterricht zwischen Lehrgang und offenem Konzept. Tagungsband zum Symposium vom 7.–8.11.2019.

Theisohn, E. & Treß, J. (im Review). Aktionistische Praktiken beim Improvisieren und Komponieren im Musikunterricht. In M. Martens, B. Asbrand, T. Buchborn & J. Menthe (Hrsg.), Dokumentarische Methode in den Fachdidaktiken. Theoretische Grundlagen und Forschungspraxis. Berlin: Springer (Reihe „Rekonstruktive Bildungsforschung“).

Theisohn, E., Buchborn, T., Treß, J. & Völker, J. (2020). Fachspezifische Praktiken des Musikunterrichts rekonstruieren. Potentiale der dokumentarischen Videointerpretation für die Erforschung musikbezogener Lehr-Lernprozesse in entwickelnden Forschungsformaten. In M. Corsten, K. Hauenschild, M. Pierburg, B. Schmidt-Thieme, U. Schütte & D. Wolff (Hrsg.), Qualitative Videoanalyse in Schule und Unterricht (S. 139–150). Weinheim: Juventa Verlag ein Imprint der Julius Beltz GmbH & Co. KG.

Treß, J. (2019). Musikalische Improvisation und ihre Didaktik – Ein Brückenschlag von der Theorie zur Praxis und zurück. improfil – Theorie und Praxis improvisierter Musik (82), S. 63–72.

Treß, J. (im Druck). What do improvising students know? The significance of (implicit) knowledge in musical group improvisations of secondary school students. In A. Sangiorgio und W. Mastnak (Hrsg.), Creative Interactions. Dynamic Processes in Group Music Activities. Tagungsband „Creative Interactions“ 30.5.–1.6.2019.

Treß, J., Theisohn, E. & Buchborn, T. (im Druck). Gruppenimprovisations- und -kompositionsprozesse initiieren und fördern. Entwicklungsorientierte Forschung zu kreativem Handeln im Musikunterricht. In U. Konrad & A. Lehmann-Wermser (Hrsg.), Musikpädagogische Forschung zwischen Theoriebildung und Praxisveränderung (Musikpädagogische Forschungsberichte des Institutes für Musikpädagogische Forschung Hannover).

Voit, J. (2018). Die rätselhaften Landschaften des Monsieur Tanguy. Ein Kompositionsprojekt zu Bildern des französischen Surrealismus. In C. Rolle et al. (Hrsg.), Handreichungen zur Kompositionspädagogik. Verfügbar unter https://www.kompaed.de/fileadmin/files/Artikel/KOMPAED-Voit-Tanguy_31.1.18.pdf [03.02.2019].

Voit, J. (2018). Komponieren zu Bildern. Kompositionspädagogische Überlegungen zu Bildender Kunst als Auslöser für Gruppenkompositionsprozesse. In C. Rolle et al. (Hrsg.), Handreichungen zur Kompositionspädagogik. Verfügbar unter https://www.kompaed.de/fileadmin/files/Artikel/KOMPAED-Voit-Komp.-zu-Bildern_9.4.18.pdf [03.02.2019].

Voit, J. (2018). Neue Musik für Kinder. Musikalische Praxen und konzertpädagogische Formate. Zeitschrift für Ästhetische Bildung, Jg. 10, Nr. 1. Verfügbar unter http://zaeb.net/wordpress/wp-content/uploads/2020/01/Voit_2_20.1.20.pdf [03.02.2019].

Voit, J. (2018). Response – Ergebnisse einer Studie über musikalische Bezüge in Kompositionsprojekten an der Schnittstelle von Schule und Konzertbetrieb. In J. Voit (Hrsg.), Zusammenspiel? Musikprojekte an der Schnittstelle von Kultur- und Bildungseinrichtungen, Diskussion Musikpädagogik Sonderheft 9 (S. 151–165). Hamburg: Hildegard-Junker-Verlag.

Voit, J. (2019). Komponieren an Schnittstellen. Organisationsstrukturen und Ziele der Akteure in Response-Projekten. Kulturelle Bildung Online. Verfügbar unter https://www.kubi-online.de/artikel/komponieren-schnittstellen-organisationsstrukturen-ziele-akteure-response-projekten [27.04.2019]

Voit, J. (2019). Transformationen zwischen Raum und Zeit: Gruppenkompositionsprozesse zu Yves Tanguys „paysages surréalistes” als ästhetischer Erfahrungsraum. In J. Oberschmidt & S. Zöllner-Dressler (Hrsg.), Musik – Bild – Bewegung – Sprache. Zu Theorie und Praxis der ästhetischen Transformation (S. 141–163). Essen: Die Blaue Eule.

Voit, J. (2020). Make Your Own Kind of Music? Komponieren mit Schüler*innen als Beitrag zu einer Pädagogik der Multiliteracies im Musikunterricht. Standards – Margins – New Horizons. Teaching Language and Literature in the 21st Century. PraxisForschungLehrer*innenbildung (PFLB Jg. 2, H. 4). Verfügbar unter: https://www.pflb-journal.de/index.php/pflb/issue/view/287/154 [02.07.2020].

Voit, J. (2021). Alles klingt! Improvisieren und komponieren mit Alltagsgegenständen. In: H. Gembris et al. (Hrsg.), Lebenslanges Lernen in der Musikpädagogik: Theorie & Praxis (S. 281-298). Münster: LIT.

Voit, J. (2021). E-Gitarre, Geige oder DAW? Empirische Erkenntnisse zur Einbeziehung musikalischer Praxen durch Schüler*innen beim Komponieren im Musikunterricht. Diskussion Musikpädagogik (91/21), S. 52–60.

Voit,J. (2021): Elegie. In: S. Egeler-Wittmann und M. Handschick (Hrsg.), Neue Klänge machen Schule. 50 Musiziermodelle zur Vermittlung Neuer Musik im Unterricht (S. 176-178). Innsbruck: Helbling.

Jeismann, A.-L. & Kranefeld, U. (2021). (Un-)Eindeutige Anregungen. Zur Rekonstruktion von Handlungsmustern bei der Begleitung von Prozessen des Musik-Erfindens. In J. Hasselhorn, O. Kautny & F. Platz (Hrsg.): Musikpädagogik im Spannungsfeld von Reflexion und Intervention (Musikpädagogische Forschung, Band 41, S. 135-154). Münster: Waxmann.

Voit, J. (2021). Alles klingt! Improvisieren und komponieren mit Alltagsgegenständen. In: H. Gembris et al. (Hrsg.), Lebenslanges Lernen in der Musikpädagogik: Theorie & Praxis (S. 281-298). Münster: LIT.

Voit, J. (2021). E-Gitarre, Geige oder DAW? Empirische Erkenntnisse zur Einbeziehung musikalischer Praxen durch Schüler*innen beim Komponieren im Musikunterricht. Diskussion Musikpädagogik (91/21), S. 52–60.

Voit,J. (2021): Elegie. In: S. Egeler-Wittmann und M. Handschick (Hrsg.), Neue Klänge machen Schule. 50 Musiziermodelle zur Vermittlung Neuer Musik im Unterricht (S. 176-178). Innsbruck: Helbling.

2020

Jahrestagung des Arbeitskreises für Musikpädagogische Forschung 09.–11.10.2020. Symposium zur Referenzstiftungen in schulischen Kompositions- und Improvisationsprozessen …

Buchborn, T., Theisohn, E. & Treß, J. (2019). Kreative musikalische Handlungsprozesse erforschen. Einblicke in ein Verfahren der videobasierten Rekonstruktion von Gruppenimprovisations-und -kompositionsprozessen von Schülerinnen und Schülern. In V. Weidner & C. Rolle (Hrsg.), Praxen und Diskurse aus Sicht musikpädagogischer Forschung (Musikpädagogische Forschung, Bd. 40, S.69–86). Münster: Waxmann.

Duve, J. (2020). Komponieren am Raster. Fallanalytische Perspektiven auf Prozesse des Musik-Erfindens mit digitalen Medien. In U. Kranefeld & J. Voit (Hrsg.), Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens. Fallanalytische Perspektiven (S. 97–110). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Ehring, C. & Thienenkamp, H. (2020). Gestalterische Begleitung von Kompositionsprozessen mittels Portfolioarbeit. Ein Impuls aus der kunstpädagogischen Praxis und Forschung. In U. Kranefeld & J. Voit (Hrsg.), Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens: Fallanalytische Perspektiven (S. 153–168). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Janczik, L. (im Review). Das Portfolio als Instrument zur Begleitung offener Kompositionsprozesse. In G. Brunner, C. Lietzmann, S. Schmid & J. Treß (Hrsg.), Mastery oder Mystery? Musikunterricht zwischen Lehrgang und offenem Konzept. Tagungsband zum Symposium vom 7.–8.11.2019.

Janczik, L. & Voit, J. (2020). Das Portfolio als Instrument musikpädagogischer Unterrichtsforschung. Eine methodenkritische Exploration anhand von Fallanalysen aus der Unterrichtsreihe „Komponieren mit virtuellen Doppelgänger*innen“. In U. Kranefeld & J. Voit (Hrsg.), Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens: Fallanalytische Perspektiven (S. 127–151). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Jeismann, A.-L. & Kranefeld, U. (2021). (Un-)Eindeutige Anregungen. Zur Rekonstruktion von Handlungsmustern bei der Begleitung von Prozessen des Musik-Erfindens. In J. Hasselhorn, O. Kautny & F. Platz (Hrsg.): Musikpädagogik im Spannungsfeld von Reflexion und Intervention (Musikpädagogische Forschung, Band 41, S. 135-154). Münster: Waxmann.

Kranefeld, U. (2020). „Frei atonal“. Zwischen künstlerischer Strategie und eloquenter Verweigerung. Eine Interaktionsanalyse zur (Um-)Deutung eines musikbezogenen Konzepts innerhalb einer Gruppenkomposition im Musikunterricht. In Konietzko, S., Neuber, N. & Pürgstaller, E. (Hrsg.), Kulturelle Bildungsforschung. Methoden, Befunde und Perspektiven (S.9–22). Wiesbaden: Springer VS.

Kranefeld, U. (2020). Kompositionsprozesse in fallanalytischer Perspektivierung. Methodologische und methodische Überlegungen. In U. Kranefeld & J. Voit (Hrsg.) Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens. Fallanalytische Perspektiven (S. 43–54). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Kranefeld, U. & Mause, A.-L. (2018). Anregung zur Exploration? Eine videobasierte Fallanalyse zur Lernbegleitung beim Musik Erfinden in der Gruppe. In J. Voit (Hrsg.), Zusammenspiel? Musikprojekte an der Schnittstelle von Kultur- und Bildungseinrichtungen, Diskussion Musikpädagogik Sonderheft 9 (S. 139–150). Hamburg: Hildergard-Junker-Verlag.

Kranefeld, U. & Mause, A.-L. (2020). Anleitung zum Eigen-Sinn? Ergebnisse einer videobasierten Studie zur Begleitung von Gruppenprozessen des Musik-Erfindens. In S. Timm, J. Costa, C. Kühn & A. Scheunpflug (Hrsg.): Kulturelle Bildung. Theoretische Perspektiven, methodologische Herausforderungen, empirische Befunde (S. 113–128). Münster: Waxmann.

Kranefeld, U., Mause, A.-L. & Duve, J. (2019). Zur Materialität von Prozessen des Musik-Erfindens. Interaktionsanalytische Zugänge zur Wandelbarkeit der Dinge. In V. Weidner & C. Rolle (Hrsg.), Praxen und Diskurse aus Sicht musikpädagogischer Forschung. Musikpädagogische Forschung, Band 40 (S. 35–50). Münster: Waxmann.

Kranefeld, U., Mause, A.-L. & Meisterernst, M. (2018). Zur Erforschung von Lernbegleitung in Gruppenkompositionsprozessen. In C. Rolle et al. (Hrsg.), Handreichungen zur Kompositionspädagogik. Verfügbar unter https://www.kompaed.de/artikel/handlungsfelder/ulrike-kranefeld-anna-lisa-mause-miriam-meisterernst-zur-erforschung-von-lernbegleitung-in-gruppenkompositionsprozessen/ [03.12.2020]

Langner, J. (2020): „Wenn ihr da ’n Keyboard wollt“. Bedeutungszuschreibungen bei der Auswahl von Instrumenten im Kontext des Musik-Erfindens. In U. Kranefeld und J. Voit (Hrsg.), Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens: Fallanalytische Perspektiven (S. 81–96). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Mause, A.-L. (2020). „Du könntest das einbauen, wenn du die Katze mitbringst“. Das Ringen um Vorgaben innerhalb von Prozessen des Musik-Erfindens. In U. Kranefeld & J. Voit (Hrsg.), Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens. Fallanalytische Perspektiven (S. 55–65). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Meisterernst, M. (2020): „Dann spiele ich lieber was, was es schon gibt.“ Fallanalytische Betrachtungen von Schülervorstellungen zum Komponieren. In U. Kranefeld & J. Voit (Hrsg.), Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens. Fallanalytische Perspektiven (111–126). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Neuerscheinung: Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens – Fallanalytische Perspektiven

Was geschieht, wenn Schüler*innen im Unterricht Musik erfinden? Wie begleiten Lehrer*innen diesen Prozess? Wie nutzen Schüler*innen digitale Medien und Portfolios und welche Perspektiven entwickeln sie auf ihr Tun? Im Forschungs- und Entwicklungsprojekt ModusM – Musikunterricht im Modus des Musik- Erfindens werden konstitutive Dimensionen von Prozessen des Musik-Erfindens mit qualitativen Methoden erforscht. Der Band präsentiert einige der Forschungs- arbeiten der am Projekt ModusM beteiligten Forschungsgruppen. Ihnen gemein- sam ist eine fallanalytische Perspektive, die es ermöglicht, Interaktionsmuster und grundlegende Orientierungen der Akteur*innen durch die Auswertung von Video- und Interviewmaterial sowie von prozessbegleitend geführten Portfolios
zu rekonstruieren.

Erhältlich beim Waxman Verlag.

ISBN 978-3-8309-4170-5

Sachse, M. (2020): Musik-Erfinden im Zeichen des Krativitätsdispositivs. Grundzüge einer sozialkritischen Lesart aktueller Begründungsdiskurse. In U. Kranefeld & J. Voit (Hrsg.), Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens. Fallanalytische Perspektiven (S. 11–42). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Theisohn, E. & Buchborn, T. (2020). Moldau oder Waschmaschine? Von kontroversen Aushandlungen zu einer konstruktiven kompositorischen Gruppenarbeit. Eine exemplarische Fallanalyse. In U. Kranefeld & J. Voit (Hrsg.), Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens. Fallanalytische Perspektiven (S. 67–80). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Theisohn, E. & Buchborn, T. (im Review). Kompositionspädagogik im mehrdimensionalen Spannungsfeld zwischen Anleitung und Offenheit. In G. Brunner, C. Lietzmann, S. Schmid & J. Treß (Hrsg.), Mastery oder Mystery? Musikunterricht zwischen Lehrgang und offenem Konzept. Tagungsband zum Symposium vom 7.–8.11.2019.

Theisohn, E. & Treß, J. (im Review). Aktionistische Praktiken beim Improvisieren und Komponieren im Musikunterricht. In M. Martens, B. Asbrand, T. Buchborn & J. Menthe (Hrsg.), Dokumentarische Methode in den Fachdidaktiken. Theoretische Grundlagen und Forschungspraxis. Berlin: Springer (Reihe „Rekonstruktive Bildungsforschung“).

Theisohn, E., Buchborn, T., Treß, J. & Völker, J. (2020). Fachspezifische Praktiken des Musikunterrichts rekonstruieren. Potentiale der dokumentarischen Videointerpretation für die Erforschung musikbezogener Lehr-Lernprozesse in entwickelnden Forschungsformaten. In M. Corsten, K. Hauenschild, M. Pierburg, B. Schmidt-Thieme, U. Schütte & D. Wolff (Hrsg.), Qualitative Videoanalyse in Schule und Unterricht (S. 139–150). Weinheim: Juventa Verlag ein Imprint der Julius Beltz GmbH & Co. KG.

Treß, J. (2019). Musikalische Improvisation und ihre Didaktik – Ein Brückenschlag von der Theorie zur Praxis und zurück. improfil – Theorie und Praxis improvisierter Musik (82), S. 63–72.

Treß, J. (im Druck). What do improvising students know? The significance of (implicit) knowledge in musical group improvisations of secondary school students. In A. Sangiorgio und W. Mastnak (Hrsg.), Creative Interactions. Dynamic Processes in Group Music Activities. Tagungsband „Creative Interactions“ 30.5.–1.6.2019.

Treß, J., Theisohn, E. & Buchborn, T. (im Druck). Gruppenimprovisations- und -kompositionsprozesse initiieren und fördern. Entwicklungsorientierte Forschung zu kreativem Handeln im Musikunterricht. In U. Konrad & A. Lehmann-Wermser (Hrsg.), Musikpädagogische Forschung zwischen Theoriebildung und Praxisveränderung (Musikpädagogische Forschungsberichte des Institutes für Musikpädagogische Forschung Hannover).

Voit, J. (2018). Die rätselhaften Landschaften des Monsieur Tanguy. Ein Kompositionsprojekt zu Bildern des französischen Surrealismus. In C. Rolle et al. (Hrsg.), Handreichungen zur Kompositionspädagogik. Verfügbar unter https://www.kompaed.de/fileadmin/files/Artikel/KOMPAED-Voit-Tanguy_31.1.18.pdf [03.02.2019].

Voit, J. (2018). Komponieren zu Bildern. Kompositionspädagogische Überlegungen zu Bildender Kunst als Auslöser für Gruppenkompositionsprozesse. In C. Rolle et al. (Hrsg.), Handreichungen zur Kompositionspädagogik. Verfügbar unter https://www.kompaed.de/fileadmin/files/Artikel/KOMPAED-Voit-Komp.-zu-Bildern_9.4.18.pdf [03.02.2019].

Voit, J. (2018). Neue Musik für Kinder. Musikalische Praxen und konzertpädagogische Formate. Zeitschrift für Ästhetische Bildung, Jg. 10, Nr. 1. Verfügbar unter http://zaeb.net/wordpress/wp-content/uploads/2020/01/Voit_2_20.1.20.pdf [03.02.2019].

Voit, J. (2018). Response – Ergebnisse einer Studie über musikalische Bezüge in Kompositionsprojekten an der Schnittstelle von Schule und Konzertbetrieb. In J. Voit (Hrsg.), Zusammenspiel? Musikprojekte an der Schnittstelle von Kultur- und Bildungseinrichtungen, Diskussion Musikpädagogik Sonderheft 9 (S. 151–165). Hamburg: Hildegard-Junker-Verlag.

Voit, J. (2019). Komponieren an Schnittstellen. Organisationsstrukturen und Ziele der Akteure in Response-Projekten. Kulturelle Bildung Online. Verfügbar unter https://www.kubi-online.de/artikel/komponieren-schnittstellen-organisationsstrukturen-ziele-akteure-response-projekten [27.04.2019]

Voit, J. (2019). Transformationen zwischen Raum und Zeit: Gruppenkompositionsprozesse zu Yves Tanguys „paysages surréalistes” als ästhetischer Erfahrungsraum. In J. Oberschmidt & S. Zöllner-Dressler (Hrsg.), Musik – Bild – Bewegung – Sprache. Zu Theorie und Praxis der ästhetischen Transformation (S. 141–163). Essen: Die Blaue Eule.

Voit, J. (2020). Make Your Own Kind of Music? Komponieren mit Schüler*innen als Beitrag zu einer Pädagogik der Multiliteracies im Musikunterricht. Standards – Margins – New Horizons. Teaching Language and Literature in the 21st Century. PraxisForschungLehrer*innenbildung (PFLB Jg. 2, H. 4). Verfügbar unter: https://www.pflb-journal.de/index.php/pflb/issue/view/287/154 [02.07.2020].

Voit, J. (2021). Alles klingt! Improvisieren und komponieren mit Alltagsgegenständen. In: H. Gembris et al. (Hrsg.), Lebenslanges Lernen in der Musikpädagogik: Theorie & Praxis (S. 281-298). Münster: LIT.

Voit, J. (2021). E-Gitarre, Geige oder DAW? Empirische Erkenntnisse zur Einbeziehung musikalischer Praxen durch Schüler*innen beim Komponieren im Musikunterricht. Diskussion Musikpädagogik (91/21), S. 52–60.

Voit,J. (2021): Elegie. In: S. Egeler-Wittmann und M. Handschick (Hrsg.), Neue Klänge machen Schule. 50 Musiziermodelle zur Vermittlung Neuer Musik im Unterricht (S. 176-178). Innsbruck: Helbling.

2019

Jahrestagung des Arbeitskreises für Musikpädagogische Forschung 09.–11.10.2020. Symposium zur Referenzstiftungen in schulischen Kompositions- und Improvisationsprozessen …

Buchborn, T., Theisohn, E. & Treß, J. (2019). Kreative musikalische Handlungsprozesse erforschen. Einblicke in ein Verfahren der videobasierten Rekonstruktion von Gruppenimprovisations-und -kompositionsprozessen von Schülerinnen und Schülern. In V. Weidner & C. Rolle (Hrsg.), Praxen und Diskurse aus Sicht musikpädagogischer Forschung (Musikpädagogische Forschung, Bd. 40, S.69–86). Münster: Waxmann.

Duve, J. (2020). Komponieren am Raster. Fallanalytische Perspektiven auf Prozesse des Musik-Erfindens mit digitalen Medien. In U. Kranefeld & J. Voit (Hrsg.), Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens. Fallanalytische Perspektiven (S. 97–110). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Ehring, C. & Thienenkamp, H. (2020). Gestalterische Begleitung von Kompositionsprozessen mittels Portfolioarbeit. Ein Impuls aus der kunstpädagogischen Praxis und Forschung. In U. Kranefeld & J. Voit (Hrsg.), Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens: Fallanalytische Perspektiven (S. 153–168). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Janczik, L. (im Review). Das Portfolio als Instrument zur Begleitung offener Kompositionsprozesse. In G. Brunner, C. Lietzmann, S. Schmid & J. Treß (Hrsg.), Mastery oder Mystery? Musikunterricht zwischen Lehrgang und offenem Konzept. Tagungsband zum Symposium vom 7.–8.11.2019.

Janczik, L. & Voit, J. (2020). Das Portfolio als Instrument musikpädagogischer Unterrichtsforschung. Eine methodenkritische Exploration anhand von Fallanalysen aus der Unterrichtsreihe „Komponieren mit virtuellen Doppelgänger*innen“. In U. Kranefeld & J. Voit (Hrsg.), Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens: Fallanalytische Perspektiven (S. 127–151). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Jeismann, A.-L. & Kranefeld, U. (2021). (Un-)Eindeutige Anregungen. Zur Rekonstruktion von Handlungsmustern bei der Begleitung von Prozessen des Musik-Erfindens. In J. Hasselhorn, O. Kautny & F. Platz (Hrsg.): Musikpädagogik im Spannungsfeld von Reflexion und Intervention (Musikpädagogische Forschung, Band 41, S. 135-154). Münster: Waxmann.

Kranefeld, U. (2020). „Frei atonal“. Zwischen künstlerischer Strategie und eloquenter Verweigerung. Eine Interaktionsanalyse zur (Um-)Deutung eines musikbezogenen Konzepts innerhalb einer Gruppenkomposition im Musikunterricht. In Konietzko, S., Neuber, N. & Pürgstaller, E. (Hrsg.), Kulturelle Bildungsforschung. Methoden, Befunde und Perspektiven (S.9–22). Wiesbaden: Springer VS.

Kranefeld, U. (2020). Kompositionsprozesse in fallanalytischer Perspektivierung. Methodologische und methodische Überlegungen. In U. Kranefeld & J. Voit (Hrsg.) Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens. Fallanalytische Perspektiven (S. 43–54). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Kranefeld, U. & Mause, A.-L. (2018). Anregung zur Exploration? Eine videobasierte Fallanalyse zur Lernbegleitung beim Musik Erfinden in der Gruppe. In J. Voit (Hrsg.), Zusammenspiel? Musikprojekte an der Schnittstelle von Kultur- und Bildungseinrichtungen, Diskussion Musikpädagogik Sonderheft 9 (S. 139–150). Hamburg: Hildergard-Junker-Verlag.

Kranefeld, U. & Mause, A.-L. (2020). Anleitung zum Eigen-Sinn? Ergebnisse einer videobasierten Studie zur Begleitung von Gruppenprozessen des Musik-Erfindens. In S. Timm, J. Costa, C. Kühn & A. Scheunpflug (Hrsg.): Kulturelle Bildung. Theoretische Perspektiven, methodologische Herausforderungen, empirische Befunde (S. 113–128). Münster: Waxmann.

Kranefeld, U., Mause, A.-L. & Duve, J. (2019). Zur Materialität von Prozessen des Musik-Erfindens. Interaktionsanalytische Zugänge zur Wandelbarkeit der Dinge. In V. Weidner & C. Rolle (Hrsg.), Praxen und Diskurse aus Sicht musikpädagogischer Forschung. Musikpädagogische Forschung, Band 40 (S. 35–50). Münster: Waxmann.

Kranefeld, U., Mause, A.-L. & Meisterernst, M. (2018). Zur Erforschung von Lernbegleitung in Gruppenkompositionsprozessen. In C. Rolle et al. (Hrsg.), Handreichungen zur Kompositionspädagogik. Verfügbar unter https://www.kompaed.de/artikel/handlungsfelder/ulrike-kranefeld-anna-lisa-mause-miriam-meisterernst-zur-erforschung-von-lernbegleitung-in-gruppenkompositionsprozessen/ [03.12.2020]

Langner, J. (2020): „Wenn ihr da ’n Keyboard wollt“. Bedeutungszuschreibungen bei der Auswahl von Instrumenten im Kontext des Musik-Erfindens. In U. Kranefeld und J. Voit (Hrsg.), Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens: Fallanalytische Perspektiven (S. 81–96). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Mause, A.-L. (2020). „Du könntest das einbauen, wenn du die Katze mitbringst“. Das Ringen um Vorgaben innerhalb von Prozessen des Musik-Erfindens. In U. Kranefeld & J. Voit (Hrsg.), Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens. Fallanalytische Perspektiven (S. 55–65). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Meisterernst, M. (2020): „Dann spiele ich lieber was, was es schon gibt.“ Fallanalytische Betrachtungen von Schülervorstellungen zum Komponieren. In U. Kranefeld & J. Voit (Hrsg.), Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens. Fallanalytische Perspektiven (111–126). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Neuerscheinung: Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens – Fallanalytische Perspektiven

Was geschieht, wenn Schüler*innen im Unterricht Musik erfinden? Wie begleiten Lehrer*innen diesen Prozess? Wie nutzen Schüler*innen digitale Medien und Portfolios und welche Perspektiven entwickeln sie auf ihr Tun? Im Forschungs- und Entwicklungsprojekt ModusM – Musikunterricht im Modus des Musik- Erfindens werden konstitutive Dimensionen von Prozessen des Musik-Erfindens mit qualitativen Methoden erforscht. Der Band präsentiert einige der Forschungs- arbeiten der am Projekt ModusM beteiligten Forschungsgruppen. Ihnen gemein- sam ist eine fallanalytische Perspektive, die es ermöglicht, Interaktionsmuster und grundlegende Orientierungen der Akteur*innen durch die Auswertung von Video- und Interviewmaterial sowie von prozessbegleitend geführten Portfolios
zu rekonstruieren.

Erhältlich beim Waxman Verlag.

ISBN 978-3-8309-4170-5

Sachse, M. (2020): Musik-Erfinden im Zeichen des Krativitätsdispositivs. Grundzüge einer sozialkritischen Lesart aktueller Begründungsdiskurse. In U. Kranefeld & J. Voit (Hrsg.), Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens. Fallanalytische Perspektiven (S. 11–42). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Theisohn, E. & Buchborn, T. (2020). Moldau oder Waschmaschine? Von kontroversen Aushandlungen zu einer konstruktiven kompositorischen Gruppenarbeit. Eine exemplarische Fallanalyse. In U. Kranefeld & J. Voit (Hrsg.), Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens. Fallanalytische Perspektiven (S. 67–80). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Theisohn, E. & Buchborn, T. (im Review). Kompositionspädagogik im mehrdimensionalen Spannungsfeld zwischen Anleitung und Offenheit. In G. Brunner, C. Lietzmann, S. Schmid & J. Treß (Hrsg.), Mastery oder Mystery? Musikunterricht zwischen Lehrgang und offenem Konzept. Tagungsband zum Symposium vom 7.–8.11.2019.

Theisohn, E. & Treß, J. (im Review). Aktionistische Praktiken beim Improvisieren und Komponieren im Musikunterricht. In M. Martens, B. Asbrand, T. Buchborn & J. Menthe (Hrsg.), Dokumentarische Methode in den Fachdidaktiken. Theoretische Grundlagen und Forschungspraxis. Berlin: Springer (Reihe „Rekonstruktive Bildungsforschung“).

Theisohn, E., Buchborn, T., Treß, J. & Völker, J. (2020). Fachspezifische Praktiken des Musikunterrichts rekonstruieren. Potentiale der dokumentarischen Videointerpretation für die Erforschung musikbezogener Lehr-Lernprozesse in entwickelnden Forschungsformaten. In M. Corsten, K. Hauenschild, M. Pierburg, B. Schmidt-Thieme, U. Schütte & D. Wolff (Hrsg.), Qualitative Videoanalyse in Schule und Unterricht (S. 139–150). Weinheim: Juventa Verlag ein Imprint der Julius Beltz GmbH & Co. KG.

Treß, J. (2019). Musikalische Improvisation und ihre Didaktik – Ein Brückenschlag von der Theorie zur Praxis und zurück. improfil – Theorie und Praxis improvisierter Musik (82), S. 63–72.

Treß, J. (im Druck). What do improvising students know? The significance of (implicit) knowledge in musical group improvisations of secondary school students. In A. Sangiorgio und W. Mastnak (Hrsg.), Creative Interactions. Dynamic Processes in Group Music Activities. Tagungsband „Creative Interactions“ 30.5.–1.6.2019.

Treß, J., Theisohn, E. & Buchborn, T. (im Druck). Gruppenimprovisations- und -kompositionsprozesse initiieren und fördern. Entwicklungsorientierte Forschung zu kreativem Handeln im Musikunterricht. In U. Konrad & A. Lehmann-Wermser (Hrsg.), Musikpädagogische Forschung zwischen Theoriebildung und Praxisveränderung (Musikpädagogische Forschungsberichte des Institutes für Musikpädagogische Forschung Hannover).

Voit, J. (2018). Die rätselhaften Landschaften des Monsieur Tanguy. Ein Kompositionsprojekt zu Bildern des französischen Surrealismus. In C. Rolle et al. (Hrsg.), Handreichungen zur Kompositionspädagogik. Verfügbar unter https://www.kompaed.de/fileadmin/files/Artikel/KOMPAED-Voit-Tanguy_31.1.18.pdf [03.02.2019].

Voit, J. (2018). Komponieren zu Bildern. Kompositionspädagogische Überlegungen zu Bildender Kunst als Auslöser für Gruppenkompositionsprozesse. In C. Rolle et al. (Hrsg.), Handreichungen zur Kompositionspädagogik. Verfügbar unter https://www.kompaed.de/fileadmin/files/Artikel/KOMPAED-Voit-Komp.-zu-Bildern_9.4.18.pdf [03.02.2019].

Voit, J. (2018). Neue Musik für Kinder. Musikalische Praxen und konzertpädagogische Formate. Zeitschrift für Ästhetische Bildung, Jg. 10, Nr. 1. Verfügbar unter http://zaeb.net/wordpress/wp-content/uploads/2020/01/Voit_2_20.1.20.pdf [03.02.2019].

Voit, J. (2018). Response – Ergebnisse einer Studie über musikalische Bezüge in Kompositionsprojekten an der Schnittstelle von Schule und Konzertbetrieb. In J. Voit (Hrsg.), Zusammenspiel? Musikprojekte an der Schnittstelle von Kultur- und Bildungseinrichtungen, Diskussion Musikpädagogik Sonderheft 9 (S. 151–165). Hamburg: Hildegard-Junker-Verlag.

Voit, J. (2019). Komponieren an Schnittstellen. Organisationsstrukturen und Ziele der Akteure in Response-Projekten. Kulturelle Bildung Online. Verfügbar unter https://www.kubi-online.de/artikel/komponieren-schnittstellen-organisationsstrukturen-ziele-akteure-response-projekten [27.04.2019]

Voit, J. (2019). Transformationen zwischen Raum und Zeit: Gruppenkompositionsprozesse zu Yves Tanguys „paysages surréalistes” als ästhetischer Erfahrungsraum. In J. Oberschmidt & S. Zöllner-Dressler (Hrsg.), Musik – Bild – Bewegung – Sprache. Zu Theorie und Praxis der ästhetischen Transformation (S. 141–163). Essen: Die Blaue Eule.

Voit, J. (2020). Make Your Own Kind of Music? Komponieren mit Schüler*innen als Beitrag zu einer Pädagogik der Multiliteracies im Musikunterricht. Standards – Margins – New Horizons. Teaching Language and Literature in the 21st Century. PraxisForschungLehrer*innenbildung (PFLB Jg. 2, H. 4). Verfügbar unter: https://www.pflb-journal.de/index.php/pflb/issue/view/287/154 [02.07.2020].

Voit, J. (2021). Alles klingt! Improvisieren und komponieren mit Alltagsgegenständen. In: H. Gembris et al. (Hrsg.), Lebenslanges Lernen in der Musikpädagogik: Theorie & Praxis (S. 281-298). Münster: LIT.

Voit, J. (2021). E-Gitarre, Geige oder DAW? Empirische Erkenntnisse zur Einbeziehung musikalischer Praxen durch Schüler*innen beim Komponieren im Musikunterricht. Diskussion Musikpädagogik (91/21), S. 52–60.

Voit,J. (2021): Elegie. In: S. Egeler-Wittmann und M. Handschick (Hrsg.), Neue Klänge machen Schule. 50 Musiziermodelle zur Vermittlung Neuer Musik im Unterricht (S. 176-178). Innsbruck: Helbling.

2018

Jahrestagung des Arbeitskreises für Musikpädagogische Forschung 09.–11.10.2020. Symposium zur Referenzstiftungen in schulischen Kompositions- und Improvisationsprozessen …

Buchborn, T., Theisohn, E. & Treß, J. (2019). Kreative musikalische Handlungsprozesse erforschen. Einblicke in ein Verfahren der videobasierten Rekonstruktion von Gruppenimprovisations-und -kompositionsprozessen von Schülerinnen und Schülern. In V. Weidner & C. Rolle (Hrsg.), Praxen und Diskurse aus Sicht musikpädagogischer Forschung (Musikpädagogische Forschung, Bd. 40, S.69–86). Münster: Waxmann.

Duve, J. (2020). Komponieren am Raster. Fallanalytische Perspektiven auf Prozesse des Musik-Erfindens mit digitalen Medien. In U. Kranefeld & J. Voit (Hrsg.), Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens. Fallanalytische Perspektiven (S. 97–110). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Ehring, C. & Thienenkamp, H. (2020). Gestalterische Begleitung von Kompositionsprozessen mittels Portfolioarbeit. Ein Impuls aus der kunstpädagogischen Praxis und Forschung. In U. Kranefeld & J. Voit (Hrsg.), Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens: Fallanalytische Perspektiven (S. 153–168). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Janczik, L. (im Review). Das Portfolio als Instrument zur Begleitung offener Kompositionsprozesse. In G. Brunner, C. Lietzmann, S. Schmid & J. Treß (Hrsg.), Mastery oder Mystery? Musikunterricht zwischen Lehrgang und offenem Konzept. Tagungsband zum Symposium vom 7.–8.11.2019.

Janczik, L. & Voit, J. (2020). Das Portfolio als Instrument musikpädagogischer Unterrichtsforschung. Eine methodenkritische Exploration anhand von Fallanalysen aus der Unterrichtsreihe „Komponieren mit virtuellen Doppelgänger*innen“. In U. Kranefeld & J. Voit (Hrsg.), Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens: Fallanalytische Perspektiven (S. 127–151). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Jeismann, A.-L. & Kranefeld, U. (2021). (Un-)Eindeutige Anregungen. Zur Rekonstruktion von Handlungsmustern bei der Begleitung von Prozessen des Musik-Erfindens. In J. Hasselhorn, O. Kautny & F. Platz (Hrsg.): Musikpädagogik im Spannungsfeld von Reflexion und Intervention (Musikpädagogische Forschung, Band 41, S. 135-154). Münster: Waxmann.

Kranefeld, U. (2020). „Frei atonal“. Zwischen künstlerischer Strategie und eloquenter Verweigerung. Eine Interaktionsanalyse zur (Um-)Deutung eines musikbezogenen Konzepts innerhalb einer Gruppenkomposition im Musikunterricht. In Konietzko, S., Neuber, N. & Pürgstaller, E. (Hrsg.), Kulturelle Bildungsforschung. Methoden, Befunde und Perspektiven (S.9–22). Wiesbaden: Springer VS.

Kranefeld, U. (2020). Kompositionsprozesse in fallanalytischer Perspektivierung. Methodologische und methodische Überlegungen. In U. Kranefeld & J. Voit (Hrsg.) Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens. Fallanalytische Perspektiven (S. 43–54). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Kranefeld, U. & Mause, A.-L. (2018). Anregung zur Exploration? Eine videobasierte Fallanalyse zur Lernbegleitung beim Musik Erfinden in der Gruppe. In J. Voit (Hrsg.), Zusammenspiel? Musikprojekte an der Schnittstelle von Kultur- und Bildungseinrichtungen, Diskussion Musikpädagogik Sonderheft 9 (S. 139–150). Hamburg: Hildergard-Junker-Verlag.

Kranefeld, U. & Mause, A.-L. (2020). Anleitung zum Eigen-Sinn? Ergebnisse einer videobasierten Studie zur Begleitung von Gruppenprozessen des Musik-Erfindens. In S. Timm, J. Costa, C. Kühn & A. Scheunpflug (Hrsg.): Kulturelle Bildung. Theoretische Perspektiven, methodologische Herausforderungen, empirische Befunde (S. 113–128). Münster: Waxmann.

Kranefeld, U., Mause, A.-L. & Duve, J. (2019). Zur Materialität von Prozessen des Musik-Erfindens. Interaktionsanalytische Zugänge zur Wandelbarkeit der Dinge. In V. Weidner & C. Rolle (Hrsg.), Praxen und Diskurse aus Sicht musikpädagogischer Forschung. Musikpädagogische Forschung, Band 40 (S. 35–50). Münster: Waxmann.

Kranefeld, U., Mause, A.-L. & Meisterernst, M. (2018). Zur Erforschung von Lernbegleitung in Gruppenkompositionsprozessen. In C. Rolle et al. (Hrsg.), Handreichungen zur Kompositionspädagogik. Verfügbar unter https://www.kompaed.de/artikel/handlungsfelder/ulrike-kranefeld-anna-lisa-mause-miriam-meisterernst-zur-erforschung-von-lernbegleitung-in-gruppenkompositionsprozessen/ [03.12.2020]

Langner, J. (2020): „Wenn ihr da ’n Keyboard wollt“. Bedeutungszuschreibungen bei der Auswahl von Instrumenten im Kontext des Musik-Erfindens. In U. Kranefeld und J. Voit (Hrsg.), Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens: Fallanalytische Perspektiven (S. 81–96). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Mause, A.-L. (2020). „Du könntest das einbauen, wenn du die Katze mitbringst“. Das Ringen um Vorgaben innerhalb von Prozessen des Musik-Erfindens. In U. Kranefeld & J. Voit (Hrsg.), Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens. Fallanalytische Perspektiven (S. 55–65). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Meisterernst, M. (2020): „Dann spiele ich lieber was, was es schon gibt.“ Fallanalytische Betrachtungen von Schülervorstellungen zum Komponieren. In U. Kranefeld & J. Voit (Hrsg.), Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens. Fallanalytische Perspektiven (111–126). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Neuerscheinung: Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens – Fallanalytische Perspektiven

Was geschieht, wenn Schüler*innen im Unterricht Musik erfinden? Wie begleiten Lehrer*innen diesen Prozess? Wie nutzen Schüler*innen digitale Medien und Portfolios und welche Perspektiven entwickeln sie auf ihr Tun? Im Forschungs- und Entwicklungsprojekt ModusM – Musikunterricht im Modus des Musik- Erfindens werden konstitutive Dimensionen von Prozessen des Musik-Erfindens mit qualitativen Methoden erforscht. Der Band präsentiert einige der Forschungs- arbeiten der am Projekt ModusM beteiligten Forschungsgruppen. Ihnen gemein- sam ist eine fallanalytische Perspektive, die es ermöglicht, Interaktionsmuster und grundlegende Orientierungen der Akteur*innen durch die Auswertung von Video- und Interviewmaterial sowie von prozessbegleitend geführten Portfolios
zu rekonstruieren.

Erhältlich beim Waxman Verlag.

ISBN 978-3-8309-4170-5

Sachse, M. (2020): Musik-Erfinden im Zeichen des Krativitätsdispositivs. Grundzüge einer sozialkritischen Lesart aktueller Begründungsdiskurse. In U. Kranefeld & J. Voit (Hrsg.), Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens. Fallanalytische Perspektiven (S. 11–42). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Theisohn, E. & Buchborn, T. (2020). Moldau oder Waschmaschine? Von kontroversen Aushandlungen zu einer konstruktiven kompositorischen Gruppenarbeit. Eine exemplarische Fallanalyse. In U. Kranefeld & J. Voit (Hrsg.), Musikunterricht im Modus des Musik-Erfindens. Fallanalytische Perspektiven (S. 67–80). Münster: Waxmann. https://www.waxmann.com/index.php?eID=download&buchnr=4170

Theisohn, E. & Buchborn, T. (im Review). Kompositionspädagogik im mehrdimensionalen Spannungsfeld zwischen Anleitung und Offenheit. In G. Brunner, C. Lietzmann, S. Schmid & J. Treß (Hrsg.), Mastery oder Mystery? Musikunterricht zwischen Lehrgang und offenem Konzept. Tagungsband zum Symposium vom 7.–8.11.2019.

Theisohn, E. & Treß, J. (im Review). Aktionistische Praktiken beim Improvisieren und Komponieren im Musikunterricht. In M. Martens, B. Asbrand, T. Buchborn & J. Menthe (Hrsg.), Dokumentarische Methode in den Fachdidaktiken. Theoretische Grundlagen und Forschungspraxis. Berlin: Springer (Reihe „Rekonstruktive Bildungsforschung“).

Theisohn, E., Buchborn, T., Treß, J. & Völker, J. (2020). Fachspezifische Praktiken des Musikunterrichts rekonstruieren. Potentiale der dokumentarischen Videointerpretation für die Erforschung musikbezogener Lehr-Lernprozesse in entwickelnden Forschungsformaten. In M. Corsten, K. Hauenschild, M. Pierburg, B. Schmidt-Thieme, U. Schütte & D. Wolff (Hrsg.), Qualitative Videoanalyse in Schule und Unterricht (S. 139–150). Weinheim: Juventa Verlag ein Imprint der Julius Beltz GmbH & Co. KG.

Treß, J. (2019). Musikalische Improvisation und ihre Didaktik – Ein Brückenschlag von der Theorie zur Praxis und zurück. improfil – Theorie und Praxis improvisierter Musik (82), S. 63–72.

Treß, J. (im Druck). What do improvising students know? The significance of (implicit) knowledge in musical group improvisations of secondary school students. In A. Sangiorgio und W. Mastnak (Hrsg.), Creative Interactions. Dynamic Processes in Group Music Activities. Tagungsband „Creative Interactions“ 30.5.–1.6.2019.

Treß, J., Theisohn, E. & Buchborn, T. (im Druck). Gruppenimprovisations- und -kompositionsprozesse initiieren und fördern. Entwicklungsorientierte Forschung zu kreativem Handeln im Musikunterricht. In U. Konrad & A. Lehmann-Wermser (Hrsg.), Musikpädagogische Forschung zwischen Theoriebildung und Praxisveränderung (Musikpädagogische Forschungsberichte des Institutes für Musikpädagogische Forschung Hannover).

Voit, J. (2018). Die rätselhaften Landschaften des Monsieur Tanguy. Ein Kompositionsprojekt zu Bildern des französischen Surrealismus. In C. Rolle et al. (Hrsg.), Handreichungen zur Kompositionspädagogik. Verfügbar unter https://www.kompaed.de/fileadmin/files/Artikel/KOMPAED-Voit-Tanguy_31.1.18.pdf [03.02.2019].

Voit, J. (2018). Komponieren zu Bildern. Kompositionspädagogische Überlegungen zu Bildender Kunst als Auslöser für Gruppenkompositionsprozesse. In C. Rolle et al. (Hrsg.), Handreichungen zur Kompositionspädagogik. Verfügbar unter https://www.kompaed.de/fileadmin/files/Artikel/KOMPAED-Voit-Komp.-zu-Bildern_9.4.18.pdf [03.02.2019].

Voit, J. (2018). Neue Musik für Kinder. Musikalische Praxen und konzertpädagogische Formate. Zeitschrift für Ästhetische Bildung, Jg. 10, Nr. 1. Verfügbar unter http://zaeb.net/wordpress/wp-content/uploads/2020/01/Voit_2_20.1.20.pdf [03.02.2019].

Voit, J. (2018). Response – Ergebnisse einer Studie über musikalische Bezüge in Kompositionsprojekten an der Schnittstelle von Schule und Konzertbetrieb. In J. Voit (Hrsg.), Zusammenspiel? Musikprojekte an der Schnittstelle von Kultur- und Bildungseinrichtungen, Diskussion Musikpädagogik Sonderheft 9 (S. 151–165). Hamburg: Hildegard-Junker-Verlag.

Voit, J. (2019). Komponieren an Schnittstellen. Organisationsstrukturen und Ziele der Akteure in Response-Projekten. Kulturelle Bildung Online. Verfügbar unter https://www.kubi-online.de/artikel/komponieren-schnittstellen-organisationsstrukturen-ziele-akteure-response-projekten [27.04.2019]

Voit, J. (2019). Transformationen zwischen Raum und Zeit: Gruppenkompositionsprozesse zu Yves Tanguys „paysages surréalistes” als ästhetischer Erfahrungsraum. In J. Oberschmidt & S. Zöllner-Dressler (Hrsg.), Musik – Bild – Bewegung – Sprache. Zu Theorie und Praxis der ästhetischen Transformation (S. 141–163). Essen: Die Blaue Eule.

Voit, J. (2020). Make Your Own Kind of Music? Komponieren mit Schüler*innen als Beitrag zu einer Pädagogik der Multiliteracies im Musikunterricht. Standards – Margins – New Horizons. Teaching Language and Literature in the 21st Century. PraxisForschungLehrer*innenbildung (PFLB Jg. 2, H. 4). Verfügbar unter: https://www.pflb-journal.de/index.php/pflb/issue/view/287/154 [02.07.2020].

Voit, J. (2021). Alles klingt! Improvisieren und komponieren mit Alltagsgegenständen. In: H. Gembris et al. (Hrsg.), Lebenslanges Lernen in der Musikpädagogik: Theorie & Praxis (S. 281-298). Münster: LIT.

Voit, J. (2021). E-Gitarre, Geige oder DAW? Empirische Erkenntnisse zur Einbeziehung musikalischer Praxen durch Schüler*innen beim Komponieren im Musikunterricht. Diskussion Musikpädagogik (91/21), S. 52–60.

Voit,J. (2021): Elegie. In: S. Egeler-Wittmann und M. Handschick (Hrsg.), Neue Klänge machen Schule. 50 Musiziermodelle zur Vermittlung Neuer Musik im Unterricht (S. 176-178). Innsbruck: Helbling.